iPhone- / Mac-Hilfe



Sudo sagt: Benutzername is not in the sudoers file … Mac OS X

Oft stösst der normale Benutzer von Mac OS X nicht auf sudo. Wagt er sich dennoch in die karge Welt von Kommandozeile und Terminal ist er sicher nicht begeistert auf eine bestimmte Meldung zu stossen. Die Meldung ist: Benutzername is not in the sudoers file. This incident will be reported. Viele stehen nun da und fragen sich wie mit dieser Meldung umzugehen ist. Glücklicherweise ist die Lösung weder kompliziert noch aufwendig.

Benutzername is not in the sudoers file.

Das bedeutet nur das der Benutzer mit dem du ein sudo-Befehl ausführen wolltest nicht in der sudoer-Datei steht. Statt dir einen abzubrechen um den Nutzer in das “sudoer file” einzutragen, empfehle ich einfach den Nutzer zu benutzen der in der sudoer-Datei deines Mac steht. Den Administrator.

This incident will be reported.

Bedeutet nichts anderes das Systemintern eine Meldung an root geschickt wird. Völlig undramatisch!

Wenn sudo meckert das der Benutzer nicht in der sudoer Datei ist mach Folgendes:

Meist kommt die Meldung weil du versucht hast sudo auf einem eingeschränkten Benutzerkonto zu benutzen. steig einfach via su Admin-Name auf das Benutzerkonto eines Admins um. Gibst du den sudo-Befehl danach nochmal ein, sollte die Meldung nicht wieder auftauchen.

  1. Finder
  2. Programme
  3. Dienstprogramme
  4. Terminal
  5. su Admin-Name
  6. Admin-Passwort eingeben
  7. sudo-Befehl

Abschliessende Gedanken

Hast du alles richtig gemacht und einen sudo-Befehl eingegeben den dein Mac versteht, sollte die Fehlermeldung nicht mehr auftauchen. Schon sieht die Meldung ‘Benutzername is not in the sudoers file. This incident will be reported.’ garnicht mehr so schlimm aus.

Aktualisiert am 13/11/2011