iPhone- / Mac-Hilfe



Kostenlose Mac-Apps die Webdesigner im Dock haben sollten (12 Apps)

Unabhängig von der Überschrift geht es um kostenlose Mac-Apps, die nicht nur Webdesigner im Dock haben sollten. Es werden 12, – mal mehr, mal weniger – bekannte Mac-Apps vorgestellt. Thematisch habe ich mich an dem Begriff Webdesign entlang gehangelt. Vollständig ist die Aufzählung bei weitem nicht, aber das war auch nicht mein Ziel. Weitere Motto-Artikel über kostenlose Mac-Apps sind geplant. Diesmal geht es um Integrity, TimeTracker, über versteckte Color Picker hin zu Paparrazi! Jede der 12 Mac-Apps wird kurz vorgestellt und mit etwas Meinung verziert.

Integrity kontrolliert die internen und externen Links auf deiner Website

Die Link Checking App Integrity habe ich erst vor kurzem entdeckt. Für Hobby-Webentwickler ist Integrity eine Pflichtinstallation. Schon bei kleinen Netzprojekten (z.B. Maclites) mit weniger als 200 Artikeln
wird die manuelle Kontrolle der ein- und ausgehenden Hyperlinks zu einem fiesen zeitfressenden Monster. Mit der Mac-App lässt sich die wiederkehrende Aufgabe der Linkkontrolle besser bewältigen.

Tweetie ist ein gutes Tor zur Twitterwelt

Mac-Apps für Twitter gibt es wie Sand am Meer. Mit der durch Werbeeinblendungen finanzierten kostenlosen Version der Twitter App Tweetie bin ich seit Jahren zufrieden. Tweetie hat so seine Macken aber die Schlichtheit der Software und weitesgehend nur Features enthalten sind die ich brauche haben einen Wechsel unnötig gemacht. Wer mit seiner Twitter Mac-App nicht glücklich ist und Tweetie noch nicht kennt sollte unbedingt einen Blick riskieren.

MAMP ist eigentlich keine kostenlose Mac-App sondern ein lokaler Webserver

MAMP ist eine, in der abgespeckten Version, kostenlose Mac-Anwendung (engl.: free mac application) mit der unter OS X: Apache, MySQL und PHP, kurz ein lokaler Webserver installiert wird. Als Alternative zu MAMP von appsolute gibt es XAMPP. Für alle die sich gerne quälen dürfen gerne auf die Mac-App verzichten und den lokalen Webserver mit den Bordmitteln von OS X aufsetzen.

OpenOffice.org ist ein brauchbarer und kostenloser Ersatz für MS Office

Egal ob Anfragen, Angebote oder Rechnungen, mit der Mac-Applikation OpenOffice ist alles genauso schnell geschrieben wie mit dem berühmten kostenpflichtigen Bruder aus Redmond, USA. Dank weitesgehender und besserer Kompatibilität zwischen den Officesuiten ist auch Dokumentenaustausch möglich. Um keinen Glaubenskrieg anzuzetteln erwähne ich natürlich NeoOffice als weitere kostenlose Mac-App

TimeTracker sorgt dafür das Freiberufliche Webdesigner kein Geld verschenken

“Digitale Stechuhr” ist wohl eine der genaueren Übersetzungen um die Funktionen und den Sinn dieser kostenlosen Mac-App zu beschreiben. Mit der “Time Tracking App” TimeTracker können Freiberufler zwischen ihren Projekten hinundher springen und wissen trotzdem wieviel Zeit sie für welches Projekt aufgewendet haben. Aus meiner Sicht sehr nützlich um minutengenau abrechnen zu können. Ich denke diese Mac-App hat das Zeug um aktiv das Vertrauen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer zu festigen.

TextWrangler die kostenlose Wahl für Webdesigner um Websites zu “coden”

Der kleine Bruder der kostenpflichtigen Mac-App BBEdit ist eine brauchbare Wahl für frische freiberufliche Webdesigner. Der kostenlose Editor hat alles was benötigt wird um Webdesign praktisch umsetzen zu können. Diejenigen die auf Texthervorhebung (engl.: syntax highlighting) und Drittanbieterprogramme verzichten können und wollen können unter OS X auch TextEdit verwenden (kostenlose Mac-App die mit dem Betriebssystem aus Cupertino mitgeliefert wird).

Cyberduck schiebt HTML-Dateien ins Internet

Ohne eine FTP App kommen Webdesigner nicht aus. Irgendwie müssen die geschriebenen HTML-Dateien auf den Webserver im Netz gelangen. Dafür braucht es eine kostenlose Mac-App mit der man die Dateien auf den Webserver hochladen kann. Der Schweizer David V. Kocher beschreibt seine Mac-App mit den Worten: “Open source FTP, SFTP, WebDAV, Cloud Files, Google Docs & Amazon S3 Browser for Mac & Windows”. Ein ziemlich mächtiges Kleinod und sicher sehr nützlich für viele Webdesigner – nicht nur auf den Rechnern von Steve Jobs.

VirtualBox führt Windows unter OS X aus

Virtualisierungssoftware wie Parallels, VMWare und eben Virtualbox sorgen dafür das Windows unter OS X benutzt werden kann ohne das Windows gebootet werden muss. Ohne Zweit-Mac kann der Wechsel zwischen OS X und MS Windows für den Webdesigner ziemlich nervenaufreibend sein. Glücklicherweise gibt es die Virtualisierungs App VirtualBox die Webdesigners Nerven schont.

Color Picker versteckt sich in Bordmitteln von Mac OS X

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle das Plugin Hex Color Picker für die kostenlose Mac-App Color Picker vorstellen – aus irgendwelchen Gründen habe ich es nicht zum laufen gebracht, so müssen wir uns mit der unmodifizierten kostenlosen Color Picking App begnügen.

  • TextEdit
  • Format
  • Schrift
  • Farbeneinblenden
  • Lupensymbol
  • Zweites Symbol von Links (Schiebebalken)
  • RGB auslesen

Das beste an dem Tool zum herausgreifen von Farben auf dem Bildschirm (z.B. Alles auf dem Monitor also auch Websites usw.) ist das man es nicht installieren braucht. Es ist bei Mac OS X dabei und anscheinend wissen das nicht viele Macuser oder ich habe die falschen Foren und Blogs gelesen.

GIMP vs Photoshop oder David gegen Goliath

Als Webdesigner muss man natürlich auch Bilder und Grafiken bearbeiten. Für diesen Fall muss der ambitionierte Webdesigner nicht auf Adobe Photoshop zurückgreifen. Mit der Mac-App GIMP gibt es eine brauchbare und zudem kostenlose Mac-Anwendung für OS X.

Paparazzi! macht auch von der längsten Homepage zusammenhängende Screenshots

Webdesigner die auf und mit ihrem Rechner mit OS X einen zusammenhängenden Homepage Screenshot erstellen wollen liegen mit dieser Mac-App genau richtig. Paparrazi! ermöglicht es und erspart einem viel Frickelarbeit um Webseiten die länger als der Bildschirm sind in einem Stück einzufangen. Vorbei sind die Zeiten in denen man verschiedenen Abschnitte einzeln aufnehmen musste, um sie dann mit einem Bildbearbeitungsprogramm mühsam zusammenzukleben.

ResizeIt macht unpassende Bilder passend

Diese Mac-App kann die Grösse mehrerer Bilder automatisch anpassen. ResizeIt ist ein sogenannter Image Converter. Image Converter ist der englische Begriff für Bildumwandler. Die Grösse ausgewählter Bilder werden mit dieser Mac-App auf ein einheitliches festgelegtes Mass umgewandelt. Sehr praktisch um die Grösse vieler Bilder am Stück für den Inhaltsbereich einer Website anzupassen.

Andere Netzprojekte zum Thema “Kostenlose Mac-Apps für Webdesigner”:

Fehlen kostenlose Mac-Apps die Webdesigner im Dock haben sollten?

Aktualisiert am 13/11/2011

Tags: ,